• Fachbeitrag
  • Network & Application Security

Schnell mobil arbeiten – ohne Kompromisse bei der Sicherheit

Digitale Transformation in der Verwaltung mit SINA Workstation S: Modernes Arbeiten im Büro und von Zuhause, mit höchsten Anforderungen an Datenschutz und IT-Sicherheit.

Mann im blauen Anzug mit Aktenmappe in der rechten Hand Mobil und sicher arbeiten
Behörden, die ihren Mitarbeitern schnell und flächendeckend mobile Arbeitsplätze zur Verfügung stellen wollen oder müssen, stehen vor einem Dilemma: Unter dem Blickwinkel der Informationssicherheit gilt es, eine Vielzahl von Maßnahmen umzusetzen – was allerdings einer schnellen Umsetzung zuwiderläuft. Diese Herausforderung stellt sich denjenigen Organisationen verschärft, deren Mitarbeiter regelmäßig mit Informationen umgehen, die einen hohen Schutzbedarf aufweisen oder sogar eingestuft sind. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat im März 2020 aus gegebenem Anlass eine Sammlung von Hinweisen zum sicheren mobilen Arbeiten auf seiner Website veröffentlicht.

Um die nötigen Sicherheitsanforderungen umzusetzen, ist üblicherweise eine Vielzahl von Komponenten nötig, die alle einzeln administriert werden müssen. Wenn dies den vorgegebenen Zeitrahmen sprengt, aber die Reduzierung der Sicherheit keine Option ist, können Behörden auf eine bewährte Lösung zurückgreifen: die SINA Workstation S. Sie ist Teil des Krypto-Systems SINA, das secunet im Auftrag des BSI entwickelt hat. Bereits seit Jahren stellt die SINA Workstation S den Standardarbeitsplatz in zahlreichen Bundes- und Landesbehörden, darunter auch in mehreren Bundesministerien. Durch ihre Mobilität und Flexibilität hat sie das Arbeiten in Behörden revolutioniert. Bislang wurden bereits mehr als 100.000 Exemplare ausgeliefert.
Person tippt Pin auf Zahlenfeld auf einem MonitorSmartcardbasierte 2-Faktor-Authentisierung

Die Lösung erlaubt es, bestehende Systeme einfach in die sichere SINA Umgebung zu migrieren. Die Nutzer arbeiten dann ohne Einschränkungen in ihrer gewohnten Umgebung weiter, zum Beispiel in MS-Windows, und greifen sicher auf das Behördennetzwerk zu. Durch eine Vielzahl miteinander verschränkter Sicherheitsmaßnahmen wie z. B. IPsec-gesicherter VPN-Anbindung, Festplattenverschlüsselung, Zwei-Faktor-Authentisierung und Schnittstellenkontrolle sind sensible Daten jederzeit auf hohem Niveau abgesichert – egal ob sich die Mitarbeiter im Büro, zu Hause oder unterwegs aufhalten. Auch das Desktop-Telefon kann die SINA Workstation S ersetzen, indem sie sichere Telefonate per Voice over IP (VoIP) ermöglicht. Für einen schnellen Rollout und eine erleichterte Administration stehen automatisierte Tools zur Verfügung.

Die SINA Workstation S ist in verschiedenen Formfaktoren – Desktops, Laptops, Tablets – verfügbar, die alle für den Umgang mit Verschlusssachen der Einstufung VS-NfD zugelassen sind. Je nach Anforderungen steht als Alternative zum Fat Client mit vollwertigem PC-Arbeitsplatz auch eine schlanke Terminal-Server-Lösung (Thin Client) zur Wahl. Noch schlanker ist die rein softwarebasierte Lösung secunet Terminal powered by SINA, die auf jedem gängigen Windows-PC installiert werden kann und einen sicheren Zugang zu Terminalservern ermöglicht. Allen Varianten gemein ist, dass der Nutzer auch zu Hause oder unterwegs so arbeiten kann, als säße er am gewohnten Büro-Schreibtisch – und das, ohne die Informationssicherheit zu gefährden.

Aufgeklappter eingeschalteter Laptop mit Händen über TastaturÜberall sicherer Zugriff auf Dokumenten im Firmennetzwerk

DOWNLOAD