• it-sa News

Größer und internationaler: it-sa mit neuen Bestmarken

753 Aussteller (2018: 698) aus 25 Ländern und 15.632 internationale Fachbesucher (14.290) machten das Messezentrum Nürnberg zum Treffpunkt der internationalen IT-Sicherheitsgemeinschaft.

Volle Messehalle auf der it-sa 2019

Rekordmarke bei Ausstellern; Besucherzuwachs mit starkem internationalen Plus

753 Aussteller  (2018: 698) aus 25 Ländern und 15.632 internationale Fachbesucher (14.290): Drei Tage lang war das Messezentrum Nürnberg Treffpunkt der internationalen IT-Sicherheits-Community. Im begleitenden Kongress bot die weltweit größte IT-Sicherheitsfachmesse unzählige Informationen zu allen Aspekten von Informationssicherheit und Datenschutz. Das Plus bei den Aussteller- und Besucherzahlen sowie der gebuchten Ausstellungsfläche bestätige die Bedeutung der it-sa als „Home of IT Security“.

Die Zahl der Messebesucher entwickelte sich parallel zur gestiegenen Ausstellerbeteiligung weiter nach oben. „Das Plus an Messebesuchern aus dem Ausland lag mit 20 Prozent sogar noch höher als das Wachstum innerhalb Deutschlands“, so Frank Venjakob, Director it-sa.

 

Vier Internationale Gemeinschaftsstände

Ausstellerseitig war die it-sa 2019 mit vier Gemeinschaftsständen aus dem Baskenland, den Niederlanden, aus Österreich und der Tschechischen Republik ebenfalls sehr international. Veranstaltungen wie das „Deutsch-Niederländische IT-Sicherheitsfrühstück“ sowie Delegationsreisen aus Österreich und der Tschechischen Republik zeigten überdies die Bedeutung der it-sa für die länderübergreifende Zusammenarbeit in punkto Cybersicherheit

 

Hochkarätiges Forenprogramm

Fünf offene Foren gaben spannende Einblicke in die IT-Sicherheit. Höhepunkt: die Special Keynote des britischen Investigativjournalisten und „McMafia“-Autors Misha Glenny. Sie bot eine Reise durch die Welt der organisierten Kriminalität, das Darknet und die Cyberkriminalität. Glennys These: Die zunehmende Vernetzung sowie der Einsatz von maschinellem Lernen für automatisierte Entscheidungen im Bereich der Cybersicherheit seien eine neue Herausforderung. Es drohe Kontrollverlust.

 

Hochkarätiges Begleitprogramm: Congress@it-sa und UP19@it-sa Award

Der begleitende Congress@it-sa unterstrich mit 30 Veranstaltungen zu Themen wie IT-Security für den Mittelstand und in der industriellen Produktion oder zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz die Relevanz der it-sa als Dialogplattform für Cybersicherheit.  

Im Pitch der Start-ups beim CyberEconomy Match-up UP19@it-sa konnte sich das Münchner Unternehmen IDEE durchsetzen und durfte den UP@it-sa AWARD entgegennehmen. IDEE folgt damit dem Vorjahressieger IT-Seal.

Dieser Text ist eine aktualisierte Fassung eines Beitrags, der bereits in ähnlicher Form im Newsroom veröffentlicht wurde.